Hospitationskonzept

                                                                                   Wangerooge, den 19.12.2007

Hospitationskonzept

Die Hospitation beruht auf freiwilliger Basis und dient der Verbesserung des Unterrichts sowie einer Kommunikation unter den Lehrkräften über Unterricht. Es ist keine Beurteilung von Unterricht.

  1. Pro Schulhalbjahr werden ca. 2 Stunden in zwei verschiedenen Teams gegenseitig hospitiert. Fachrelevanz spielt dabei keine Rolle.

  1. Die unterrichtende Lehrkraft legt ca. 3 Kriterien des 10er- Katalogs als Beobachtungsschwerpunkte fest.

  1. Jede Hospitationsstunde muss vor- und nachbesprochen werden und die Termine sind auf einem Formblatt zu protokollieren.

  1. In der Besprechung sind neben den verbesserungswürdigen Indikatoren auch die Stärken des Unterrichts zu erläutern.

  2. Die Hospitationsstunden sind Plusstunden für die hospitierende Lehrkraft.

Klaus Brüggerhoff           Uwe Osterloh